3. Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Heikendorf




Im Rahmen der Ausbildung veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Heikendorf für ihre Jugendfeuerwehr am Samstag, den 19. September, zum dritten Mal einen sogenannten "Berufsfeuerwehrtag".

An diesem Tag wurde eine 24-Stunden-Schicht wie bei der Berufsfeuerwehr simuliert. Das heißt, dass das Haus der Sicherheit für 24 Stunden in eine ständig besetzte Feuerwache umgewandelt wurde. Dienstbeginn für die Jugendlichen war um 8:00 Uhr mit Antreten, Gruppeneinteilung und der Fahrzeugübernahme. Es folgten theoretische und praktische Ausbildung, Arbeitsdienst, Dienstsport sowie die Abarbeitung von diversen Einsätzen.

Diese Einsätze wurden natürlich im Vorfeld durch die aktiven Feuerwehrkameraden im Ortsbereich als Einsatzübungen vorbereitet. Hierbei haben die Feuerwehranwärter ihr in den letzten Jahren erlerntes Fachwissen in die Praxis umgesetzt. Gleichzeitig dienten diese Einsatzübungen auch der Vorbereitung auf den späteren Einsatzdienst bei der Freiwilligen Feuerwehr. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung wurde an diesem Tag auch die Kameradschaft sowie der Zusammenhalt in der Gruppe untereinander gestärkt. Gemeinsames Essen und Schlafen auf der „Wache“ gehörten ebenso dazu wie auch die gemeinsame Gestaltung der Bereitschaftszeit. Nach einer ruhigen Nacht endete der Dienst am Sonntag um 10:00 Uhr mit einer Abschlussbesprechung sowie einem gemeinsamen Frühstück im Feuerwehrgerätehaus.



V I D E O zum BF TAG 2009:

Das Video ist online zum Anschauen verfügbar. Es gibt zwei verschiedene Dateiversionen (Inhalt gleich), um Probleme beim Abspielen zu vermeiden.

Hinweise:
- Laden Sie die evtl. notwendigen Player bzw. Plugins NICHT von der Seite runter, auf der die Videos abgespielt werden.
- Eine schnelle Internetanbindung ist erforderlich, mindestens DSL 2000 empfohlen, ansonsten dauert die Zwischenspeicherung zu lange.

--- Version 1 -- normale Qualität -- flv-Datei -- ca. 479 MB -- ca. 32 Minuten -- Flash-Player bzw. Flash-Plugin notwendig.

--- Version 2 -- bessere Qualität -- wmv-Datei -- ca. 543 MB -- ca. 32 Minuten --- Windows Media Player bzw. Windows Media Player-Plugin notwendig.







Einer der ersten Einsätze wurde auch schon gegen 8.40 Uhr gemeldet.

Eine Person mit Schnittwunde am Möltenorter Hafen.





Ausrückordnung des Löschzuges: Einsatzleitwagen, Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, Tanklöschfahrzeug, Gerätewagen Licht/Nachschub und Rettungswagen.





Ein weiterer Unfall in Kitzeberg mit Personenschaden.






Die Sanitäter versorgen den Patienten an Ort und Stelle.





Ein brennender PKW am Dammteich musste gelöscht werden.






Ein Trupp der Jugendfeuerwehr steht in Bereitschaft.





Ein Blick ins Innere des Rettungswagen.






Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten.






... es wurden keine Kosten und Mühen gescheut, um alles echt aussehen zu lassen.






Es wird versucht die Verletzten schonend zu retten.






Der verunfallte PKW wird mittels Hydraulikstempel angehoben, um besser arbeiten zu können.





Ein unerlaubtes Lagerfeuer wurde mit Hilfe des Schnellangriffes gelöscht.





Die fiktive Leitstelle koordiniert und überwacht alle Einsätze mit modernster Technik.






Noch ein PKW Brand. Hier ist schnelles Handeln erforderlich, um ein weiteres Übergreifen der Flammen auf das trockene Gras zu vermeiden.





Der Trupp hat den PKW Brand schnell unter Kontrolle und konnte weitere Schäden verhindern.





Blutdruckmessung bei einer unter Schock stehenden Autofahrerin..




Die Ausbildung der Jugendlichen stand bei so einem ereignisreichem Tag im Vordergrund.
Im Jahr 2002 wurde der erste Berufsfeuerwehrtag durchgeführt. Es wurde festgestellt, dass der Ablauf der Übungen und die Zusammenarbeit der einzelnen Gruppen von Einsatz zu Einsatz immer besser funktionierte. Damit wurden, innerhalb eines Tages, viele Aufgaben bewältigt, die man sonst sehr selten übt.
Diese Erfahrungen kann man dieses Jahr nur bestätigen.

Ein großer Dank geht an alle Ortswehren, die Fahrzeuge und Personal zur Verfügung gestellt haben und an die Polizei Heikendorf und das ASB Schönkirchen für ihre hervorragende Unterstützung

Ein Dank geht auch an die Heikendorfer Bevölkerung für ihr Verständnis, als Feuerwehr, Rettungsdienst sowie Polizei am Samstag etwas öfter mit ihren Fahrzeugen im Ortsbereich zu hören bzw. zu sehen waren.