Jahreshauptversammlung der Ortswehr Schrevenborn

Am Dienstag abend fand die Jahreshauptversammlung der Ortswehr Schrevenborn statt.
Die Tagesordnung war dieses Jahr sehr kurz. Außer die Wahl eines Kassenprüfers und eine Überstellung in die Ehrenabteilung stand nichts Größeres mehr auf dem Programm.


Der Ortswehrführer Klaus Ahrens begann mit seinem Jahresbericht für 2005:


Auch in diesem Jahr werde mit den Einsätzen, zu denen wir im vergangenen Jahr gerufen wurden, beginnen.
Wir wurden zu acht Einsätzen gerufen. Die sich wie folgt zusammensetzen:
- 3 Einsätze mit Feuer
- 2 Verkehrsunfälle
- 3 Einsätze mit technischer Hilfeleistung

Unser Mitgliederbestand betrug am 31.12.2005 13 Kameradinnen und Kameraden in der aktiven Abteilung und sechs Kameraden in der Ehrenabteilung.
Wir haben uns im Berichtsjahr an 18 Dienstabenden getroffen. Diese Dienstabende setzen sich zusammen aus 10 Übungsabenden und 8 Schulungsabenden mit verschiedenen Themen. An diesen Abenden haben wir unseren Wissenstand in Theorie und Praxis gestärkt, um für unsere Einsätze gewappnet zu sein.
[...]

Unser Fahrzeug hat im Berichtsjahr 522 km zurückgelegt und befindet sich dank der beiden Gerätewarte Holger Steen und Michael Holst in einem tollen, gepflegten und technisch einwandfreien Zustand. Ich möchte hier den beiden Kameraden ein großes Lob und Dank aussprechen und dafür, dass sie zwischen ihren privaten Pflichten noch so viel Zeit aufbringen können, unser Fahrzeug so instand zu halten.

Des Weiteren haben wir an vielen Veranstaltungen teilgenommen, wie zum Beispiel:
- Jahreshauptversammlung Gemeindewehr
- Festumzug der Möltenorter Gilde
- Festumzug der ev. Kirche
- Kreisfeuerwehrtag in Wendtorf
- Aktion Sauberes Dorf
- Ostuferpokal
- Berufsfeuerwehrtag der JF
- Diverse Skatabende
- Übungen der Gemeindewehr
- Und noch vieles mehr

Ein bisschen Kameradschaftspflege haben wir auch betrieben, wie zum Beispiel: Grillabende, und einer für uns neuen Art der Weihnachtsfeier. Wir haben erstmals die Weihnachtsfeier außerhalb des Gerätehauses und mit unseren Lebenspartnern gefeiert. Wir hatten einen schönen Abend und die Idee, die Weihnachtsfeier einmal anders zu gestalten, kam bei allen Kameraden gut an und schreit nach Wiederholung.

Unser Schriftwart Jan Benk hat im Berichtsjahr 198 Stunden aufgewendet, um die Internsetseite der Gemeindewehr und der Ortswehr Schrevenborn zu erneuern und ständig zu aktualisieren. Dieses verdient ein großes Lob und einen herzlichen Dank.
Von dem im letzten Jahr 1443 Stunden, die für unser Hobby zugute kommen, hat alleine Jan Benk fast 200 Stunden alleine aufgebracht.

Im Berichtsjahr ist es zu wenigeren Stunden gekommen als in den Vorjahren. Das liegt vor allem daran, weil der Weihnachtsmarkt auf dem Gut Schrevenborn nicht stattfand. Somit konnten wir auch nicht unseren Kaffee und Kuchen Stand aufbauen. Das hat uns zwar weniger Geld in die Kasse gebracht, aber deswegen hatten wir nicht unbedingt weniger Spaß und Freude zu Weihnachten. Der Weihnachtsmarkt und der von uns ausgerichtete Kaffee- und Kuchenverkauf war immer sehr arbeitsintensiv und hat teilweise unsere Nerven sehr beansprucht. Vielleicht wird der Weihnachtsmarkt in Zukunft ja wieder stattfinden?

Und abschließend möchte ich noch einmal auf unseren Mitgliederstand eingehen. Ich möchte erwähnen, dass ich den Unterlagen der FF Schrevenborn lesen konnte, dass der Mitgliederstand auch schon mal auf 12 aktive Kameraden gesunken war. Zurzeit sind wir, wie oben ja schon aufgeführt, 13 aktive Kameradinnen und Kameraden. Deswegen haben wir im vergangenen Jahr Mitgliederwerbung betrieben, die leider nicht gefruchtet hat. Wir haben einen so genannten "Flyer" erstellt, den wir in den nächsten Wochen verteilen werden und evtl. neue Mitglieder damit zu werben.

Zum Schluss noch ein paar Worte des Dankes an die Kameradinnen und Kameraden der FF Schrevenborn für ihre Treue und ihr Vertrauen. Ein ganz besonderer Dank geht an die Kameraden des Vorstandes, die mich in jeder Hinsicht unterstützen.


(Klaus Ahrens, BM)



Nach dem Jahresbericht wurde noch der Kassenbericht vorgetragen und der Vorstand durch die Kassenprüfer entlastet.

W
ahlen:
Zum neuen Kassenprüfer ist Torben Schmidt gewählt worden.


Löschmeister Peter Steffen wurde nach über 45 aktiver Dienstzeit in die Ehrenabteilung überstellt. Peter Steffen ist am 01.04.1959 im Alter von 18 Jahren in die FF Schrevenborn eingetreten.

Zum Schluss hatten die Gäste und die Kameraden noch das Wort.













LM Peter Steffen (links) wurde in die Ehrenabteilung aufgenommen.






Fotos: Harald Benk