Jahreshauptversammlung der Ortswehr Altheikendorf


Am 03. Februar führte die Freiwillige Feuerwehr Altheikendorf ihre diesjährige Jahreshauptversammlung durch. Ortswehrführer Jürgen Zuleger begrüßte als Gäste Dr. Philipp Murmann, MdB, den stellvertretenden Bürgermeister Karl-Wilhelm Scharpf , aus der Gemeindevertretung Gisela Marquort, Henning Grotelüschen und Jochen Wiedemann, Herrn Oelkers als Vertreter der Amtsverwaltung, den Leiter der Polizeistation Heikendorf Roger Adomat, als Vertreter der Feuerwehr Neuheikendorf Onno Rosenau , den stellvertretenden Gemeindewehrführer Klaus Sydow, die Ehrenmitglieder Herbert Noack, Dieter Matthiesen, Burchard Marquort und Hugo Schneekloth, den Jugendgruppenleiter Johann Max Rethwisch mit Jugendgruppenführerin Laura Reiche und Jugendgruppenführer Daniel Braatz, die für das Haus der Sicherheit zuständige Reinigungskraft Marlies Hübner sowie einen Vertreter der lokalen Presse.

Nach dem recht einsatzreichen Jahr 2010 war es in 2011 ruhiger: Zu 50 Einsätzen im eigenen Ort sowie zu 2 Einsätzen in Nachbargemeinden rückten die Altheikendorfer Kameraden aus. Die Statistik weist 8 Brandeinsätze, 30 Technische Hilfeleistungen, 2 Notfalleinsätze, 6 sonstige Einsätze sowie 6 Fehlalarme aus.


Im abgelaufenen Jahr wurden 22 Dienstabende durchgeführt, des Weiteren nahmen die Kameraden an den unterschiedlichsten Lehrgängen teil. Mit dem im vergangenen Jahr beschafften neuen Löschgruppenfahrzeug LF 20/16 wurden 9 Sonder-Ausbildungsdienste durchgeführt. Die Atemschutzgeräteträger führten 4 Weiterbildungen in Heikendorf, an der Kreisfeuerwehrzentrale in Plön und auf dem Feuerwehr-Übungsplatz in Wankendorf durch. Der Kreisfeuerwehrverband führte drei Motorsägen-Lehrgänge im Heikendorfer " Haus der Sicherheit " durch.


Die Brandschutzerzieher waren 14 Mal unterwegs, um Kindern das Verhalten im Brandfalle zu erklären oder Erwachsene über die Gefahren des Feuers aufzuklären und über Rauchmelder zu informieren.


Am 31.12.2011 bestand die Wehr aus 44 aktiven Kameraden (davon 2 Frauen) sowie 6 Ehrenmitgliedern; Das Durchschnittsalter beträgt 37,8 Jahre.
Es wurden 2.471 Stunden Übungs- und Ausbildungsdienst sowie 549 Stunden Einsatzdienst geleistet. Die Dienstbeteiligung ist zurückgegangen, sie lag bei 55,6 %. Die Fahrleistung der Fahrzeuge lag bei 10.213 gefahrenen Kilometern. Aus dem öffentlichen Wassernetz wurden etwa 25m³ Wasser entnommen.



Kamerad Joachim Voigt wurde in die Ehrenabteilung überstellt, er erreicht in Kürze das 67. Lebensjahr. Joachim trat 1974 in die FF Altheikendorf ein, absolvierte verschiedene Lehrgänge und engagierte sich zusätzlich 10 Jahre lang im ABC-Zug (heute Löschzug Gefahrgut) des Kreises Plön. Im Jahr 2000 wurde ihm das Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst verliehen. Joachim Voigt ist der erste Kamerad in der Altheikendorfer Ortswehr, der nach der neuen Rentenregelung bis 67 Dienst in der Einsatzabteilung verrichtet hat. Zum Abschied aus der Einsatzabteilung überreichte Ortswehrführer Jürgen Zuleger ihm einen Restaurant-Gutschein sowie einen Blumenstrauß.


Aus der Jugendfeuerwehr wurde Alex Vettorel in die Ortswehr Altheikendorf übernommen.


Befördert wurden nach absolvierten Lehrgängen bzw. erfüllter Mindestdienstzeit:
Alex Vettorel zum Feuerwehrmann;
Uwe Ballies zum Hauptfeuerwehrmann;
Björn Wellm zum Löschmeister.


Geehrt wurde:
Thorsten Pankau für 30 Jahre Dienst.


Gewählt wurde:
zum Rechnungsprüfer: Alex Vettorel.


Grußworte der Gäste:
MdB Dr. Philipp Murmann bedankte sich für die Einladung, als Bürger Heikendorfs und förderndes Mitglied der Feuerwehr nehme er die Gelegenheit gerne wahr, sich über die Altheikendorfer Wehr zu informieren. Aus Unternehmersicht sehe er bei der Mitarbeitersuche neben Zeugnissen gerne ehrenamtliches Engagement in der Feuerwehr oder dem Technischen Hilfswerk, da dies eine Bereicherung für Betriebe einerseits durch die dortige Ausbildung, andererseits durch die meist hohe Motivation und das große Engagement dieser Mitarbeiter sei. Herr Dr. Murmann freue sich darauf, einmal einem Übungsdienst der Altheikendorfer Wehr beizuwohnen, um Technik und Taktik ein wenig näher kennenzulernen.


Der stellvertretende Bürgermeister Karl-Wilhelm Scharpf überbrachte die Grüße von Bürgermeister, Amtsdirektor, Verwaltung und Selbstverwaltung. Er musste mitteilen, dass die Anschaffungen aus dem Fahrzeugkonzept der Heikendorfer Feuerwehr nach 2010 und 2011 nun erneut geschoben werden mussten, dazu zwinge die aktuelle Haushaltslage. Zum besseren Verständnis gab er einen Überblick über die Ausgaben der Gemeinde Heikendorf in 2012, darunter 40.000 Euro für ein Mannschaftstransportfahrzeug, das das in die Jahre gekommene Mehrzweckfahrzeug in Altheikendorf ersetzen solle.


Henning Grotelüschen, Vorsitzender des Finanz- und Lenkungsausschusses, erläuterte anschließend die Einnahmesituation der Gemeinde Heikendorf.
Onno Rosenau überbrachte die Grüße des Neuheikendorfer Ortswehrführers Oliver Greve, der kurzfristig verhindert war, sowie die Grüße der Neuheikendorfer Kameraden.
Polizeihauptkommissar Roger Adomat dankte für die Einladung und teilte mit, dass die Personalsituation auf der Heikendorfer Polizeistation weiter knapp bleibe, obwohl das Einsatzaufkommen im Zuständigkeitsbereich der Heikendorfer Polizei gestiegen sei. Nach den gemeinsamen Einsätzen des letzten Jahres wisse er um die hohe Kompetenz der Heikendorfer Feuerwehr und betonte, dass er der Feuerwehr zu 100% vertraue.
Der stellvertretende Gemeindewehrführer Klaus Sydow bedankte sich für die Einladung und beglückwünschte die Beförderten und Geehrten.







Überstellung in die Ehrenabteilung von Joachim Voigt (mi.)




Übernahme in die Einsatzabteilung von Alex Vettorel (mi.).



Beförderungen



Uwe Balllies, Björn Wellm und Alex Vettorel (v.l.n.r.) mit Urkunde in den Händen.



Ehrung für Thorsten Pankau (mi.).



Text: Karsten Wallath
Fotos: Jan Benk

(jb)