Werde FF Heikendorf Facebook FanFolge feuerwehr.heikendorf auf instagramFollow ffheikendorf on TwitterAbonniere den FF Heikendorf YouTube Kanal


 Freiwillige Feuerwehr Heikendorf

 

eiko_icon eiko_list_icon brennender Komposthaufen


Großbrand (mehr als 3 C-Rohre)
Zugriffe 1710
Einsatzort Details

Ortsteil Altheikendorf
Datum 18.07.2015
Alarmierungszeit 04:39 Uhr
Einsatzbeginn: 04:55 Uhr
Einsatzende 14:00 Uhr
Einsatzdauer 9 Std. 21 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Einsatzleiter J. Willrodt
Mannschaftsstärke 50
eingesetzte Kräfte

Ortswehr Altheikendorf
Ortswehr Neuheikendorf
      Fahrzeugaufgebot   LF 20/16  TLF 16/25  GW Li/N  MTF  ELW 1  HLF 20/16  LF 8  GW N  MTW
      Großbrand (mehr als 3 C-Rohre)

      Einsatzbericht

      In den frühen Morgenstunden trafen mehrere Anrufe in der Leitstelle Mitte ein, die eine Rauchentwicklung und Brandgeruch in verschiedenen Bereichen im Ortsteil Altheikendorf meldeten.  
      Nach Erkundung durch Polizei und Feuerwehr konnte schließlich ein Kompostplatz in der Nähe der Sporthalle als Einsatzort identifiziert werden.

      Ein ca. 30 Meter langer, 10 Meter breiter und drei Meter hoher Komposthaufen brannte an mehreren Stellen. Als Sofortmaßnahme begannen zwei Trupps unter schwerem Atemschutz die Flammen mit Wasser zu bekämpfen. Währenddessen bauten zwei weitere Trupps einen zusätzlichen Löschangriff von der Rückseite des Komposthaufens auf.  Aufgrund der Masse des Komposthaufens musste schweres Gerät angefordert werden, dass den Haufen auseinanderzieht, damit die einzelnen Glutnester abgelöscht werden konnten.

      In der Spitze wurden sechs C-Rohre gleichzeitig vorgenommen.  Insgesamt waren sieben Atemschutztrupps und sechs weitere Trupps im Rotationsprinzip an den Löscharbeiten beteiligt, wobei teilweise Atemschutzgeräteträger zweimal eingesetzt wurden. Die Wasserversorgung erfolgte über 300 Meter Länge vom Hydranten bis zum Löschfahrzeug.
      Der Einsatz forderte über 50 Kräfte der FF Altheikendorf, FF Neuheikendorf, Rettungsdienst, Kreisfeuerwehrzentrale, Polizei und Amtsbetriebshof. Inklusive Aufräumarbeiten und Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft zog sich dieser Einsatz bis 14:00 Uhr hin.
      (jb)

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder

       
      Zum Seitenanfang