18. Februar 2005

Gemeindewehr Heikendorf
- Der Gemeindewehrführer-

Jahresbericht 2004



Verehrte Gäste, meine lieben Kameradinnen und Kameraden,

Die Jahresversammlungen der 3 Ortswehren sind durchgeführt worden. Alle 3 Ortswehrführer haben ihren Jahresbericht abgehalten. Es sind Kameraden und Kameradinnen in ihren Ämtern wiedergewählt worden, aber auch neue dazugekommen.


Dieses gilt auch für die Jugendfeuerwehr ,die ihren Ausschuss neu gewählt bzw. wiedergewählt haben.
Allen möchte ich meinen Dank aussprechen und viel Glück im Amt wünschen.


Es sind Kameraden und Kameradinnen befördert worden und es sind Kameraden für jahrzehntelange Dienstzeit mit der Spange ausgezeichnet worden. Jens Willrodt und Uwe Scholl für 20 Jahre, Joachim Voigt für 30 Jahre, Günther Boldt für 50 Jahre.
In die Ehrenabteilung sind Horst Boldt, Uwe Boldt und Burchard Marquort übergetreten.


Mein Jahresbericht für 2004 soll heute in kurzer Form die Einsatzbereitschaft der 3 OW dokumentieren.
Ich kann gleich zu Beginn sagen, dass es ein ruhiges Jahr war, und zwar in Hinsicht von Einsätzen. Dieses ist aber auch kreisweit zu vermelden.


Für die Wehrführung und dem Vorstand der 3 Wehren ist es wie immer ein großer Zeitaufwand nötig ,der aufgebracht werden muss, um den Dienstbetrieb aufrecht zu erhalten.
Übungen vorbereiten und durchführen ,Weiterbildung in Form von Unterricht und Lehrgängen auf Kreis und Landesebene vorbereiten, die Geräte, Fahrzeuge und Häuser pflegen und warten sind nur einiges aus dem breiten Feld ihrer freiwilligen Pflichten.


Ich möchte mich bei den WF und den Vorständen recht herzlich für ihre Arbeit bedanken. Und bei Euch Kameraden und Kameradinnen, die ihr es denen fast immer leichtgemacht habt.


Wir haben im letzten Jahr auf Gemeindeebene eine Kleiderkammer im HdS eingerichtet die auch gut genutzt wird. Wer etwas benötigt ,wendet sich an den Kameraden Andreas Krüger ,wenn das Material nicht vorhanden ist. bekommt man einen Schein ausgestellt. Mit dem geht man zu seinem WF und die Sachen können bei Bedarf besorgt werden.



Die Einsätze:
10 Entstehungsbrände oder Kleinbrände von Altkleidercontainer, Müllei-mern und Komposthaufen, Toaster, und ein Carport in der Sylvester-nacht.
5x wurde der Rettungsdienst am Hafen ,Transport vom Boot unterstützt.
4 Ölspuren im Wasser und

4 Ölspuren auf der Strasse.
Wasserrohrbrüche in der Strasse waren zu verzeichnen.
4x Sturmschäden,

3x Fehlalarm ,
19 Wespennester entfernt.
Es konnte eine Frau mit der Rettungsschere sicher aus dem Auto befreit werden und

ein Auto war auf der Hebebühne von den Tragarmen ge-rutscht und hatte sich verkeilt.


8053 Std. für Einsatz-,Pflege- Übungs-und Ausbildungsdienst wurden geleistet.


Zur Internetseite weiß Jan Benk, den ich heute von dieser Stelle aus wohl auch im Namen Aller , unseren Glückwunsch zur Hochzeit mit Julia Amft gratulieren darf, zu berichten, dass unsere Internetseite www.ff-Heikendorf.de im Jahr 2004 von 4275 Besucher in Anspruch genommen worden ist.
Das ist ein Schnitt von 356 Besucher im Monat.


Ich denke, das dieses gute Ergebnis nur durch die Aktualität der Seiten, die von Jan durchgeführt wird, möglich ist. Ein großes Danke schön an Jan.



Ein Danke schön auch Benjamin Hildebrand, Matthias Ploen, Karsten Wallath ,die sich um die Brandschutzerziehung 2004 gekümmert haben.
Sie sind im Altenhilfezentrum, Probsteier Kinderhaus ,Kindertagesstätte der Kirche und im Gemeindekinderkarten Stückenberg aufgetreten und haben alle 3 einen Lehrgang an der LFS -SH teilgenommen. Es sind im-merhin 110 Std. geleistet worden.

Zum Schluss ein Dank an die Verwaltung und Vertretung der Gemeinde Heikendorf. Ein besonderer Dank gilt noch mal unserem Bürgermeister Herrn Arnold Jesko . Ein Dank geht auch an Frau Meyer, die uns außer-ordentlich unterstützte.


Ich bedanke mich fürs Zuhören und schließe damit meinen Jahresbericht 2004.