jhv230217
Die gestrige Jahreshauptversammlung der Gemeindefeuerwehr Heikendorf lief nicht so wie geplant. Trotz form- und fristgerechter Einladung konnte Gemeindewehrführer Jens Willrodt zur Eröffnung der Versammlung nur 41 von 91 Stimmberechtigten begrüßen. Laut Satzung müssen aber mindestens 50 % der Gesamtmitglieder anwesend sein.

 

 

 

Anschließend hieß der Gemeindewehrführer die zahlreich erschienenen Ehrenmitglieder und die Gäste aus Politik und Presse herzlich willkommen. Nach der Totenehrung wurde die Versammlung für das gemeinsame Essen unterbrochen.

Obwohl sich die Mitgliederzahl mittlerweile auf 42 erhöht hatte, fehlten immer noch vier Kameradinnen und Kameraden zur Beschlussfähigkeit. 
Unter dem vorgezogenen Tagesordnungspunkt "Ehrungen" wurde Helge Paasch für 20 -jährige Dienstzeit in der Feuerwehr geehrt. Der stv. Gemeindewehrführer Roland Knoth verlas den "Feuerwehr-Werdegang" von Helge Paasch und Jens Willrodt steckte die Bandschnalle an.

Jürgen Krohn übergab dem Jugendfeuerwehrwart Nils Büchner einen Geldumschlag von den Feuerwehr Skat Spielern. In diesem Umschlag befanden sich die sog. "Strafgelder", die für jedes verlorenes Spiel erhoben werden.    

Um 20:25 Uhr schloß der Gemeindewehrführer die Versammlung mit dem Hinweis auf eine erneute Mitgliederversammlung auf der dann die Entlastung des Vorstandes und die Wahlen stattfinden.

 

Foto: Klaus Asmus
(jb)