Am 28. März um 18:05 Uhr stieß auf der B 502 ein Motorrad frontal mit einem PKW zusammen. Zwei schwer und drei leicht verletzte Menschen wurden durch Rettungskräfte versorgt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 27-jähriger Kradfahrer mit einer 26-jährigen Sozia die Beschleunigungsspur des Zubringers Heikendorf Nord in Fahrtrichtung Kiel. Beim Einfahren auf die B 502 kollidierte er mit einem in gleicher Richtung fahrenden PKW.

Anschließend verlor der Motorradfahrer die Kontrolle über seine Maschine und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal mit einem Renault Twingo zusammenstieß, in dem drei Menschen saßen. Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich verletzten Mann in die Universitätsklinik Lübeck, während seine ebenfalls lebensgefährlich verletzte Sozia in die Universitätsklinik Kiel gebracht wurde.

Die drei Insassen des Twingo wurden leicht verletzt und ebenfalls medizinisch versorgt. Es kam für rund 1 ½ Stunden zu Verkehrsbehinderungen.

Quelle: Pressemitteilung Polizei

Hinweis in eigener Sache:

Zur Zeit erreichen uns einige Anfragen warum die Feuerwehren der Gemeinde Heikendorf nicht alarmiert wurden, obwohl die Entfernung von den Gerätehäusern zum Einsatzort jeweils nur ca. 1500 Meter beträgt. Aufgrund der Schilderung des Anrufers, der den Notruf abgesetzt hat, ging die Rettungsleitstelle in Kiel davon aus, das sich der Unfallort in der Nähe der Abfahrt Laboe/Probsteierhagen befindet. Folgerichtig wurde in diesem Fall die Freiwillige Feuerwehr Probsteierhagen alarmiert.

Wir wünschen den verletzten Personen viel Kraft und eine baldige Genesung.

(jb)