Aus unbekannten Gründen fiel am Montagnachmittag ein 30 Jahre altes Pferd in einen bis zu vier Meter tiefen Teich im Ortsteil Kitzeberg und konnte ihn nicht aus eigener Kraft verlassen.

Kurz nach 15:30 Uhr wurden die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Altheikendorf alarmiert. Da der Einsatzort für
Fahrzeuge nur schwer erreichbar war wurde ein Frontlader vom Amtsbetriebshof nachgefordert, ein Tierarzt war ebenfalls unterwegs. Das Pferd wurde von drei Beteiligten unterhalb der Uferböschung im Teich gesichert, die Feuerwehr bereitete die Rettung vor. Unter fachkundiger Aufsicht und Anleitung des Tierarztes wurde das mittlerweile stark erschöpfte und kreislaufschwache Pferd dann mit der Gabel des Frontladers an Schläuchen und Bandschlingen aus dem Teich gezogen und sofort am Ufer medizinisch versorgt. Mit vielen Handtüchern wurde das unterkühlte Tier getrocknet und langsam erwärmt, ausreichend Futter brachte den Kreislauf zusätzlich in Schwung. Nach etwa 1,5 Stunden kam das Pferd wieder auf die Beine und konnte in seinen Stall geführt werden, so dass der Feuerwehreinsatz nach Aufräumen und Einrücken gegen 17:30 Uhr beendet war.

Im Einsatz waren 13 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Altheikendorf mit Einsatzleitwagen, Löschgruppenfahrzeug, Drehleiter und Mannschaftstransportfahrzeug, ein Mitarbeiter des Amtsbetriebshofs mit Frontlader sowie ein Tierarzt.

 

Quelle: Pressemitteilung 005

(jb)