IMG 8898 2
Am Dienstagnachmittag gegen 16:45 Uhr kam es in der Heikendorfer Ortsmitte zu einem Fassadenbrand an einem Mehrfamilienhaus. Im Bereich des 2. OG brannte die Holzverkleidung, das Feuer drohte auf das Dach überzugreifen. 

Die alarmierten freiwiligen Wehren aus Neu- und Altheikendorf bekämpften das Feuer sofort im Innen- und Außenangriff unter schwerem Atemschutz, die Drehleiter wurde zur Brandbekämpfung sowie zur Öffnung der Dachhaut eingesetzt. Auch die Hubrettungsbühne der Freiwilligen Feuerwehr Schönkirchen ging zur Unterstützung in Stellung. Weitere Kräfte aus Schönkirchen standen in der Heikendorfer Dorfstraße als Unterstützung und eventuelle Ablöse bereit, brauchten jedoch nicht mehr tätig werden.

Ein Übergreifen des Feuers auf das Dach konnte glücklicherweise verhindert werden. Zur Brandbekämpfung wurden insgesamt bis zu vier Rohre sowie vier Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Nach einer Dreiviertelstunde konnte "Feuer aus" gemeldet werden, so dass die Einsatzkräfte nach und nach einrücken konnten. An den Feuerwehrhäusern schloss sich das Aufräumen an, u.a. wurden gebrauchte Schläuche und leere Atemluftflaschen durch den Arbeitswagen der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Kreises Plön getauscht, damit die volle Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge schnell wiederhergestellt werden konnte. 

Für die Dauer der Löscharbeiten war die Heikendorfer Ortsdurchfahrt zwischen Laboer Weg und ev. Kirche voll gesperrt. 

Menschen kamen nicht zu Schaden, zu Brandursache und Schadenhöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(jb)